Meine 26 Wahrheiten – Über Sehnsüchte und die schönsten Mama- Momente

Seit ich Mama bin, habe ich manchmal das Gefühl, dass die Zeit nur so rast. Gerade noch ein Baby ist mein kleiner Mann nun ein richtiger Toddler, der immer mehr kann und meine Hilfe immer weniger benötigt. Der erste Brei, die ersten Worte, das erste Mal auf der Schaukel, die ersten Schritte… Seit ich Mama bin, erlebe ich das Ende eines Abschnittes viel intensiver als zuvor und manchmal überkommt mich dabei sogar das Gefühl von Traurigkeit.

Gleichzeitig gibt es auch immer wieder die Momente, in denen ich mich darauf freue, mich wieder mehr um mich und meine Bedürfnisse kümmern kann. Mehr Zeit für mich zu haben. Dabei jeden Entwicklungsschritt als einen Schritt in Richtung Selbstständigkeit, eine Erleichterung für uns Eltern und Raum für Neues zu sehen.

Jedem Geburtstag blicke ich daher mit einem lachendem und einem weinenden Auge entgegen. Aus diesem inneren Zweispalt heraus, habe ich diesen Blogartikel geschrieben.

Lest einfach selbst und schreibt mir gerne eure Sicht darauf! Viel Spaß beim Lesen! 

Solange du klein bist, werde ich…

  1. … mit dir auf meinem Schoß frühstücken, während du den Löffel unbedingt selber in den Mund führen möchtest und meine frisch gewaschene Jeans mit Milch bekleckerst. Oder das Topping meiner Smoothie bowl in Null Komma nix mit deinen Patschehändchen zerpflückst, dabei „Hoppa, hoppa, Reiter” singst und ich mich von deiner Fröhlichkeit nur anstecken lassen kann.
  2. … zu Kindermusik durch die Wohnung dancen und dabei lauthals und schief mitsingen. Mich dabei wundern, seit wann ich eigentlich die Liedertexte auswendig kenne. 
  3. … in dein viel zu enges Gitterbett klettern und mit dir zum Aufwachen eine kleine Runde kuscheln.
  4. … mit deinen kleinen, warmen Händchen in meiner Hand voller Stolz zum Aldi zu gehen. Für 200 Meter eine halbe Ewigkeit zu brauchen, da wir alle zwei Meter stehenbleiben, um die entgegenkommenden Passanten zu grüßen. 
  5. … so lange mit dir auf einer Schaukel zu schaukeln bis mir mehr als übel ist.
  6. … immer und immer wieder„Wer kommt in meine Arme“ zu spielen, dabei gemeinsam nach hinten auf den Boden um zu kippen, während du dich kaputt lachst.
  7. … dir ein Eis zu erlauben, obwohl es nicht mal 9 Uhr morgens ist und ich dir eigentlich schon eine Schale Bananen- Müsli vorbereitet habe. 
  8. … in dein kleines selig schlafendes Gesichteten zu schauen und mich zu fragen, wann du so groß geworden bist.
  9. …dich so oft wie es geht „mein Baby“ zu nennen, bis du versteht, dass du gar kein Baby mehr bist.
  10. …deinen kleinen Einkaufswagen im DM vor der Kasse wieder auszuräumen, da du wahllos alles hineingeworfen hast, was du in die Finger bekommen hast. 
  11. …dich so lange zu kitzeln bis du Bauchschmerzen vor Lachen hast. 
  12. …an der Nähmaschine mit dir auf meinen Schoß zu sitzen, während du die Stecknadeln aus dem Stoff ziehen darfst.
  13. …mir von dir das Handtuch in die Dusche reichen lassen, mich dafür bei dir zu bedanken und dabei in dein stolzes Gesicht zu schauen. 

Wenn du mal groß bist, werde ich…

  1. …bis in die Puppen aufbleiben, am nächsten Tag so lange schlafen wie ich möchte und den ganzen Tag mit Netflix auf der Couch gammeln.
  2. …einen Flug in ein exotisches Land buchen, meinen Rucksack packen, keine Pläne im Vorfeld machen. Stattdessen mich treiben lassen und an den Orten bleiben, an denen ich mich wohl fühle.
  3. …ohne schlechtes Gewissen über eine rote Ampel gehen.
  4. …mich in die Sonne legen, ein Buch lesen, dösen oder einfach in den Himmel starren. 
  5. …meine Schränke und Schubladen ordnen und die Ordnung für länger als eine Woche aufrecht erhalten.
  6. …laut fluchen. 
  7. …in den Tag hineinleben, keinerlei Pläne haben und kein einziges Mal auf die Uhr schauen. 
  8. …beim Einschlafen die Augen schließen und sie erst wieder zu öffnen, wenn morgens der Wecker klingelt.
  9. …ein ganzes Wochenende nicht zu kochen und nur auswärts zu essen.
  10. …ausgehen ohne vorher eine Betreuung für dich zu organisieren.
  11. …mir schicke Kleidung anziehen und einen ganzen Tag fleckenfrei bleiben. 
  12. …mich nicht angesprochen zu fühlen, wenn ein Kind in meiner Gegenwart weint. 
  13. …einen ganzen Tag nichts zu suchen, da alles an der Stelle liegt, an die ich es gelegt habe. 

Ich wünsche dir eine wundervolle Woche! Deine Lilly

Leave a Reply